< >

Elisabeth Kurschildgen

 
 
 
 
 
 
 
1932 in Köln geboren
 
1952 - 1954 Abendseminare Kunstgewerbeschule Köln 
1962 - 1964 Schülerin des Metallbildhauers Werner Schlüter 
Seit 1965 freischaffend tätig
 
AUSSTELLUNGEN
seit 1970 zahlreiche Ausstellungen  (Auswahl):
Städtische Galerie Meerbusch
Städtische Galerie Kaarst
Städtische Galerie Dormagen
Galerie 4178 Kevelaer
Städtische Galerie Peschkenhaus, Moers
Städtische Galerie Schelmenturm, Monheim
Städtische Galerie Haus Hartmann, Grevenbroich
Parlamentarische Gesellschaft Bonn
Kreismuseum Zons
Kulturzentrum Lichtenvoorde, Holland
Stadt Saint Chamond, Frankreich (Künstleraustausch)
 
Seit 1970 jährliche Ausstellungen in den eigenen Ausstellungsräumen
 
Zu den Arbeiten von Elisabeth Kurschildgen
Regenwald - Bilder einer Reise nach Australien:

"Die Bilder befassen sich mit der Schönheit und Fremdartigkeit des australischen Regenwaldes. Im Ablauf dieser Bildchronik einer Reise erleben wir die persönliche Begegnung der Künstlerin mit den Eigenarten dieser üppigen, oft bizarren Natur.
Im Gegensatz zu früheren Arbeiten geht von diesen Bildern eine heitere Gelassenheit aus. Sie besitzen poetische Dimensionen und unter der unendlichen Fülle der gesammelten Eindrücke kristallisieren sich im Atelier der Künstlerin ihre Motive heraus. Die atmosphärische Stimmung des Regenwaldes wird in kräftigen, aber nie aufdringlichen Tönen gekonnt auf den Bildträger übertragen. Das Spiel mit diesen Formen und Farben der Natur wird für die Künstlerin immer wieder zum faszinierenden Erlebnis; ihr Arbeitsvorgang niemals routinemäßig.

In farbiger Leichtigkeit bilden schwingende Kurven die Ränder von Blumen und Blättern. Dann wiederum ahnt man die schmiegsame Zähigkeit der gewachsenen Organismen. Man erkennt Lianen und gelbe Blüten, auf anderen Bildern - fast märchenhaft - die vergrößerten roten Blüten der Urwaldpflanzen. Dann wiederum taucht im diffusen Licht des grünen Waldes ganz sparsam das Blau des Himmels auf.
Es ist eine sehr persönliche Interpretation der Natur, die selbst in dieser lyrischen Verwandlung die Elemente einer unmittelbaren Anschauung bewahrt. Es ist alles leicht dargestellt in diesen Werken und der Gestus der Pinselführung hat eine Sicherheit, die überzeugt. So spürt man den Pulsschlag - das Werden und Vergehen - der noch intakten Wildnis. Es sind keine genauen Abbilder der Natur, sondern Landschaften, die dem Betrachter Freiraum für eigene Empfindungen und Entdeckungen gewähren. Wir atmen in ihren Bildern die Luft des australischen Kontinents; wir spazieren mit ihr durch diese Natur, die sie stets neu erscheinen läßt.
So hat auch hier die Künstlerin wieder ein eigenes bildsprachliches Alphabet geformt, das dem Betrachter genügend Spielraum gibt, seine eigene Phantasie zu erkunden. Der Regenwald, der bei Elisabeth Kurschildgen erscheint, hat viele Metamorphosen durchgemacht und wird hoffentlich noch viele kommende erleben."
Professor Rolf H. Schmitz 
 

Elisabeth Kurschildgen - Kaarst - Bachstraße 20
Telefon 02131-519915 Email info@atelier-kurschildgen.de Web www.schmitz-kurschildgen.de


"Air Quasik"
Acryl, Sand auf Leinwand, 60x80 cm